Street Food in Bruchsal am Wochenende

Manche Dinge ziehen sich im Leben einfach an. Streetfood und ich, das sind so zwei Dinge. Ihr glaubt mir nicht? Oh oh, das letzte Wochenende war aber mal wieder ein Beweis dafür. Denn als wir von zuhause am letzten Samstag starteten, hatte ich keine Ahnung, dass es ein Streetfood-Festival in Bruchsal gab. Aber es gab eines, was wir in diesem Fall nur dank Stau gefunden haben. Eine unglaubliche Geschichte!

Unterwegs mit Hunger im Bauch

Am Wochenende stand ein Besuch an und wir fuhren früher los, um genug Zeit zu haben und um uns noch ein bisschen in der Stadt umzuschauen. Ich mag meine Wahlheimat Karlsruhe wirklich sehr, aber baustellentechnisch ist es hier momentan echt eine Herausforderung. Ich weiß, jeder sagt das mehr oder weniger von seiner Stadt, aber in und um Karlsruhe gibt es schon ein paar große Hausnummern und öfter ist durch einen Unfall oder so auf einmal das ganze Verkehrsnetz lahm gelegt. So auch letzten Samstag, sodass wir gleich beschlossen gemütlich auf der Landstraße rumzucruisen. Es ist immer ungünstig mittags loszufahren, denn mit jedem Kilometer wuchs bei uns der Hunger.

Foodtruck-Kartoffelboxen-Old-Rockers-Kitchen
Die anderen hatten offenbar auch Hunger! Immerhin wurden sie auch sofort bedient, was kann einem Foodie Besseres passieren!?

Ungeplantes Ziel: Streetfood-Festival in Bruchsal

Durch die Vermeidung der Autobahn sind wir mitten durch die kleine Stadt Bruchsal (liegt etwa 25 km nördlich von Karlsruhe) gekommen. Als Beifahrerin hatte ich genug Zeit, mir auch mal die Plakate am Straßenrand anzugucken. Halt, was lese ich da: Streetfood in Bruchsal? Hm, kann das stimmen… ui, da vorne ist schon wieder ein Plakat, nochmal checken! Ja, und zwar am 05.08. DAS IST JA HEUTE. Kaum ausgesprochen (wir waren gerade am Schloss vorbeigefahren), drehte unser Auto voller Energie und beide Insassen suchten schnellstmöglich einen Parkplatz und machten ihren Mittagsstopp.

Was: Streetfood-Festival in Bruchsal

Ort: Bruchsal (Baden-Württemberg)

Datum: 05. – 06. August 2017

Veranstalter: Eventtimes

Beef-Sandwich-Streetfood
Immer cool, wenn das Original so ausschaut wie auf den Plakaten. Das Beef Sandwich von Koch Rockers Sandwiches hat sowohl in punkto Optik als auch im Geschmack überzeugt.

Streetfood: Die Mischung macht’s

Wir konnten uns echt nicht beschweren. Gemütlich haben wir eine Runde über den kleinen Schlossplatz gedreht und uns die ca. 20 – 25 Foodtrucks und ihr Angebot angeschaut. Obwohl es Mittagszeit war, gab es nicht viele Besucher und wir hatten gleich unser Essen. Die Auswahl reichte von Sandwiches über Kartoffelboxen, von Falafel und Wraps bis hin zu Frozen Yogurt. Was mich ein bisschen (sogar positiv) erstaunte, war das nicht vorhandene Überangebot an Burgern, mit dem ja so manches Streetfood-Festival zu kämpfen hat.

Essen am Schloss

Die Location finde ich ziemlich cool, da das Schloss Atmosphäre vermittelt und die Innenstadt echt nah ist. Zum Parken ist es natürlich etwas ungünstig, wir haben aber mittags noch einen guten Parkplatz in 5 Minuten Laufnähe ergattert. Was ich schade fand: Bis auf die Plakate im Ort selbst habe ich weder im Internet noch offline per Plakate in Karlsruhe oder in den Dörfern auf dem Weg nach Bruchsal Werbung fürs Event gesehen. Das geht besser!

Foodtruck-Streetfood-Festvial-in-Bruchsal
Eine ganz ordentliche Bandbreite gab es beim Streetfood-Festival in Bruchsal. Sogar aus Thüringen ist ein Truck angereist. Witziger Name: W.I.P. – Wraps in Perfektion

Streetfood-Festival in Bruchsal: Abends war mehr los

Aber immerhin: Als wir auf dem Rückweg (leider satt) nochmal dran vorbeigefahren sind, war wesentlich mehr los. Im Nachhinein habe ich auf Facebook gesehen, dass sogar ein paar Anbieter ausverkauft waren. Also doch noch alles gut gegangen. Meinen Daumen hoch gibt es dafür, Streetfood-Festivals auch in kleinere Städte zu bringen. Was für ein Glück, dass ich das Streetfood-Festival in Bruchsal durch so einen Zufall besucht habe. Wie langweilig doch die Fahrt auf der Autobahn gewesen wäre…

Ihr wollt noch mehr Eindrücke von Streetfood-Festivals? Schaut doch mal bei meinen Festival-Berichten vorbei!

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar