Produkte des Landes im Überblick - Kochbuch Asiatisch Kochen

Die Garküchen Asiens sind ein Inbegriff des Streetfood, sozusagen Streetfood-Stände, ehe es den neudeutschen Begriff dafür gab. Das ist für mich Grund genug, euch ein umfassendes Buch über asiatisches Kochen vorzustellen – hier verstecken sich nämlich viele Streetfood-Perlen von Frühlingsrollen über Currys bis hin zu klebrigen Nachtischen. Verstecken ist dabei eigentlich auch das falsche Wort… vermutlich wird jedes zweite Gericht so oder so ähnlich auch an einem Stand in Asien vor Ort an einer der Garküchen verkauft. Und auch hier in Deutschland sie die asiatischen Stände und Foodtrucks auf dem Vormarsch, verschiedene Nudelgerichte, Currys und natürlich Dim Sums habe ich definitiv schon gesehen. Mit 300 Rezepten auf 1200 Seiten hat das Buch das Potenzial zum Standardwerk.

Sushi Seite Kochcbuch Asiatisch Kochen

 
Meine Top 5 der Asia-Gerichte aus:
Asiatisch Kochen: 300 Rezepte in 1200 Fotos Schritt für Schritt*

Auf diese Gerichte aus dem Buch würde ich mich an Streetfood-Ständen stürzen:

  1. Gelbes Hähnchen-Kartoffel-Curry (S. 88)
  2. Laksa mit Huhn – Asiatische Hühnersuppe (S. 98)
  3. Bananen-Kokos-Kuchen (S. 122)
  4. Dim Sum (S. 288)
  5. Bibimbap – Koreanische Gemüse-Rindfleisch-Pfanne (S. 472)
 
Ganz viel Lob und eine Punkt Kreis, der mich verwundert

Ihr solltet wissen: Ich bin ein kritischer Leser und an den meisten Büchern findet man irgendwas, was man besser machen könnte– allerdings gebe ich zu, ist das natürlich auch sehr subjektiv. Also habe ich natürlich auch hier wieder gründlich durchs Buch geblättert. Fangen wir mit der einzigen negativen Sache an, die ich an dem Buch finden. Zu jedem Rezept gibt es eine grafische Illustration (einen Kreis) mit Zubereitungszeit, Kochzeit und Angabe zum Schwierigkeitsgrad. Das fand ich am Anfang echt cool und zweifelsohne sind die Zeitangaben sehr nützlich. Aber sollen ernsthaft 90 – 95 Prozent der Gerichte „einfach“ oder oft sogar noch „sehr einfach“ sein? Ja klar, in asiatischen Küchen wird oft viel einfach nacheinander zusammengerührt, aber weder California Rolls noch Dim Sum würde ich für Kochanfänger als klassisch „einfaches“ Essen bezeichnen.

Rezeptangabe Kochbuch Asiatisch Kochen

 

Nichtsdestotrotz eine Orientierungshilfe. Viel hilfreicher sind dafür die ausführlich bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen für jedes Rezept. Auch so, dass man wirklich alles gut erkennen kann und einen guten Anhaltspunkt hat. Daher ist das Buch gerade für (Koch-)Anfänger bzw. Neulinge in der asiatischen Küche in dieser Hinsicht super geeignet!

Asien: Ein Kontinent, viele Küchen

Hier ziehe ich meinen imaginären Hut, denn ich glaube, der Autor hat hier wirklich an alles gedacht. Das Buch ist kapitelweise in die Küchen der verschiedenen Länder (Thailändisch, japanisch, chinesisch, koreanisch) eingeteilt, das finde ich sehr passend und übersichtlich. Das steht auch schon auf dem Cover, so weiß jeder, was zu erwarten ist. Zu Beginn eines jeden Kapitels gibt es eine hübscher und übersichtliche Darstellung über die in der jeweiligen Landesküche typischen Zutaten und gewöhnliche Kochgeräte und Küchenhelfer. Alles bebildert, so dass man auch beim Zutatenkauf im Asiamarkt nicht ins Schwitzen kommt. Finde ich eine tolle Idee und habe ich auf die Art und Weise in noch keinem anderen Kochbuch gesehen.

Kochcbuch Asiatisch Kochen - asiatische Kochutensilien
Vor jedem Landesteil gibt es eine Übersicht zu Küchenutensilien, die in der jeweiligen Küche verwendet werden. Ein guter Einblick und eine große Verlockung, seine eigene Küche asiatisch aufzustocken
Asiatisch kochen? Mit dem Buch kann das jeder

Dann kommt der Beweis, dass tatsächlich manchmal weniger mehr ist. Jedes der Rezepte ist mit einem Bild im fertigen Zustand und drei Bildern im Sinne von „Schritt für Schritt“ illustriert. Die Bilder sind schlicht – auch wenn ich eigentlich ein Fan von gut ausdekorierten Bildern bin, ist hier alles stimmig, gut fotografiert und gut erklärt. So lang wie nötig und so kurz wie möglich. Da muss man (zumindest nach dem Gang zum Asia-Markt) nicht lange fackeln und kann den Kochlöffel schwingen!

Asiatisch Kochen: 300 Rezepte in 1200 Fotos Schritt für Schritt*

 

Vielen Dank an den AT-Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Die Rezension spiegelt selbstverständlich meine eigene Meinung wider.

*Links mit Sternchen sind Affiliate Links. Ihr werdet auf eine Seite geführt, wo ihr das Produkt natürlich zum regulären Preis kaufen könnt – Streetfoodjunkies erhält dabei eine Provision, die für den Blog verwendet wird, um euch weiterhin tollen Content rund um Streetfood zur Verfügung zu stellen. Danke!

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar