***Update: Die Sendung Karwane der Köche lief für eine Staffel im Herbst 2016 in Deutschland. Diesen Artikel habe ich vor der Veröffentlichung vefasst – keine Angst, also ohne Spoiler. ***

Heute ist ein großer Tag für Streetfood – denn heute ist Streetfood in (Fernseh-)Deutschland endgültig angekommen. Streetfood ist seit ein paar Jahren ein Trendthema, wird in Asien schon lange gelebt und ist in den USA schon lange mit einer großen Bewegung vertreten. Die Begeisterung für schnelles, aber gutes und authentisches Essen ist auch zu uns herübergeschwappt und Foodtrucks & Co nehmen im wahrsten Sinne des Wortes immer mehr Fahrt auf.

Streetfood – Mehr als ein Trend!?

Was mich und viele anderen so begeistert? In den Foodtrucks stehen Menschen mit einer großen Leidenschaft für gutes Essen, was man wirklich spürt. Oft kreative Gerichte wechseln in Sekunden oder Minuten ihren Besitzer und haben den Zweck inne, zufrieden und glücklich zu machen. Das mag alles etwas heroisch klingen, aber nicht umsonst haben sich die Foodtrucks in den letzten Monaten und Jahren Stück für Stück ihren Platz in der Gastronomie erkämpft. Weil sie modern sind. Weil sie Wert auf gutes Essen legen. Weil sie variabel sind hinsichtlich Angebot und Stellplatz. Und weil sie ein Spiegelbild der Gesellschaft sind, die zunehmend wieder mehr Wert auf das Essen als Tätigkeit legt.

Neues Format: Karawane der Köche

Zurück zu heute: Mit „Karawane der Köche“ gibt es nun also ab heute auch eine Fernsehsendung, die sich ausschließlich um Streetfood und Foodtrucks dreht. Außerdem ein Highlight: Zur Prime-Time! Wir dürfen gespannt sein, wer mit seinem Konzept am meisten überzeugen konnte und am Ende als glücklicher Gewinner eines Foodtrucks dasteht. Das ist nämlich der Preis – keine schlechte Motivation, würde ich sagen. Die Folgen sind im Kasten und es bleibt abzuwarten, was für einen Spannungsbogen die Produzenten kreieren konnten.

Von Köchen auf vier Rädern und einem … interessanten Logo

Interessant wird auch die Rolle der beiden Profiköche Tim Mälzer und Ronald Trettl. Nur große Klappe oder auch was dahinter? Kandidaten-Bashing oder wertvolle Tipps? Ich bin wahnsinnig neugierig auf die Qualität der Sendung… und natürlich auf das Ergebnis! Welches Foodtruck-Rezept wird am Ende als bestes überzeugen können? Und ist es wirklich etwas Neues oder eher ein „Klassiker“ der Streetfood-Küche? Zumindest die Auswahl der Jury und der gesamte Auftritt lassen auf eine moderne Aufmachung schließen. Auch wenn ich pink etwas gewagt finde, schließlich ist die Zielgruppe gerade bei Streetfood nicht nur weiblich. Und nicht halbblind. By the way – was hat eigentlich die Gabel auf dem Truck zu suchen? Isst man Street Food nicht (fast) immer mit der Hand? Und die Köche, die das Essen zubereiten, haben hoffentlich mehr als eine Gabel zur Verfügung? Vielleicht erschließt sich mir das ja in einer der folgenden Sendungen.

Mehr Infos zur Sendung

Lasst uns also einfach gemeinsam entdecken, was tatsächlich in Deutschland die Prime Time erobert hat. Wenn das mal kein Beweis ist, dass Streetfood eindeutig bei der breiten Masse angekommen ist! Die fünf Folgen gibt es die nächsten Wochen mittwochs um 20:15 Uhr auf Sat1 zu sehen. Mehr Infos zur Sendung kriegt ihr direkt unter: http://www.sat1.de/tv/karawane-der-koeche und könnt euch durch einige Videos, ein Quiz und die Reiseroute durchklicken. Hier das offizielle Einstimmungsvideo auf die Sendung:

Und wenn ihr beim Thema Streetfood auf dem Laufenden bleiben wollt, dann folgt mir gerne hier auf Streetfoodjunkies. Ich bleibe am Ball!

Ein Gedanke zu „Wettrennen um die beste Foodtruck-Idee: Karawane der Köche

Schreibe einen Kommentar