Street Food muss gar nicht kompliziert sein. Wer auf einem Festival, beim Foodtruck nebenan oder natürlich auch hier auf dem Blog Feuer gefangen hat für den Trend, kann sich zuhause auch ganz einfach an die Gerichte wagen. Hier auf dem Foodblog Streetfoodjunkies versuche ich schöne und einfache Streetfood-Rezepte zu präsentieren, die lecker sind. Genau das machen natürlich auch andere und wie könnte ich euch das vorenthalten?

Rezept für Hot Dogs Street Food
Ein amerikanischer Street Food Klassiker der ersten Stunde

Einfache Streetfood-Rezept zuhause nachkochen

Daher habe ich euch heute im Rahmen meiner Rezensionswoche anlässlich der Frankfurter Buchmesse ein kleines, aber feines Buch mitgebracht: Street Food – Mach’s doch einfach

Das Buch gibt’s selbstverständlich beim Verlag. Und natürlich auch online.

 

 

 

 

 

Street Food: Mach´s doch einfach! (GU Smart Cook Book – Trend)*

In diesem Büchlein findet sich eine bunte Rezeptzusammenstellung mit überwiegend eher einfacheren Rezepten. Diese sind anscheinend nicht extra für das Buch gemacht, sondern eine Zusammenstellung von vorhandenen Rezepten aus anderen GU-Kochbüchern. Ich kannte keines, insofern hat’s mich nicht gestört. Aber vielleicht ein wichtiger Hinweis für alle, die eine ganze GU-Bibliothek zuhause haben. Ihr solltet euch auch nicht von dem Fisch als „T“ auf dem Titelbild irritieren lassen, natürlich gibt es ein paar Fischrezepte, aber der Rest ist bunt durchmischt. Das Titelbild ist nicht ganz stimmig, der Inhalt ist aber vielversprechend in puncto Vielfältigkeit. Hier mal ein Blick ins Inhaltsverzeichnis:

Kochbuch GU Street Food Inhaltsverzeichnis
Eine gute Auswahl an kleinen und größeren Happen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein gutes Geschenk zum Reinschnuppern ins Streetfood

Die Rezepte wechseln sich ab mit ein paar Berichten zu Streetfood in großen deutschen Städten. Ganz interessant, aber relativ dünn im Vergleich zu anderen Streetfood-Büchern. Die Rezepte sind eher gängige Rezepte wie frittierte Zwiebelringe, Apfelküchlein, Hot Dogs etc. Etwas exotischere Rezepte kommen aus anderen Ländern, wie etwa die portugiesischen Fischbällchen „bacalhau“. Aber genau das ist Streetfood ja auch, Leckereien aus aller Welt. Das Buch ist daher ein gutes Geschenk für Streetfood-Neulinge.

Auszug Kochbuch Streetfood Kultur in München
Ein paar Streetfood-Spots werden näher vorgestellt

Eher für Anfänger als Fortgeschrittene

Wer einfache Streetfood-Rezepte sucht, wird hier also fündig. Gut die Hälfte der Rezepte habe ich in meinem Foodblogger-Leben schon ausprobiert. Was ist euer Lieblingsrezept? Wenn ich mich entscheiden müsste, wäre es glaube ich so etwas ganz simples wie die Apfelküchlein, ein Klassiker auf Mittelaltermärkten und in Kinderstuben. Da jetzt Herbstzeit ist, auf jeden Fall einen weiteren Versuch wert 😊

Ihr seid auf der Suche nach weiteren interessanten Koch- und Backbüchern oder Bücher über Streetfood allgemein? Dann schaut gerne in meiner Bücherliste zum Thema vorbei.

 

Vielen Dank an den GU-Verlag für das Rezensionsexemplar. Wie immer gilt: Meine Meinung ist meine Meinung.

*Affiliate Link: Wenn ihr über diesen Link einkauft, entstehen euch keine Mehrkosten. Streetfoodjunkies kommt als Unterstüztung fürs Bloggen aber eine kleine Provision. Im Vorfeld vielen Dank!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar